Berichte

Hoffest am Landwirtschaftsministerum in München

 

Drei Kühe mit Kalb waren der Besuchermagnet des diesjährigen Hoffestes des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten am 22.Juli in München. unter dem Motto Schwarz/Rot/Gold hatten die Züchter Rainer Bauereiß (Angus), Erika Sauer (Rotes Höhenvieh) und Rudi Loibl (Gelbvieh) je eine Kuh mit Kalb nach München gefahren, um den zahlreichen Besuchern die Mutterkuhhaltung näher zu bringen. Gut untergebracht unter schattenspendenden Bäumen bildeten die drei Kühe den Angelpunkt für zahlreiche Gespräche mit den Züchtern und regelmäßige Informationen über Fleischrinderzucht und Mutterkuhhalung durch unseren Zuchtleiter Konrad Wagner.

 

Im Schmuckhof (Innenhof) des Ministeriums war für das leibliche Wohl gesorgt und neben anderen Anbietern gab es am Stand des Fleischrinderverbandes Bayern Produkte aus der Rinderfleischerzeugung aus Mutterkuhhaltung wie Burger, Gulaschsuppe oder Wurstsalat. Viele fleißige Helfer aus dem Kreise unserer Mitglieder haben dieses kulinarische Angebot erst möglich gemacht. Vielen herzlichen Dank dafür.

 

In einem Flügel des Staatsministeriums bauten unsere Jungzüchter einen eigenen Stand auf, auf dem sie die Kinder mit verschiedenen Unterhaltungsmöglichkeiten beschäftigten und Ihnen die Mutterkuhhaltung etwas näher brachten. Zu den Unterhaltungsmöglichkeiten zählte unter anderem eine ,,Fühlbox" in der die kleinen Besucher die verschieden Futtermittel unserer Muterkühe erfühlen un erraten konnten. Die Fühlbox war auch Bestandteil eines Quiz, das aus verschiedenen Fragen, die sich dem Leben unser Kühe im Stall und auf der Weide widmeten.

 

Als kleinen Gewinn für die Kinder, die die Fragen richtig beantworteten, gab es ein Malbuch. Daneben lagen auch verschiedene Bilder, Masken und Buttons zum Bemalen und selber Basteln aus, die unsere Jungzüchter mit den Kindern erstellten. Der Stand erfreute sich großer Beliebtheit, da die Eltern sich in der Zeit, als die Kinder beschäftigt waren, auch kurz den eigenen Interessen widmen konnten.

                                                                                                                    Björn Schuck


VDSimmental - Jungzüchter

 

Christiane & Claus Schultes stellten mi viel Engagement und Gastfreudlichkeit ihren Betrieb, ihren ,,Ring" und ihre Fleckvieh-Simmental-Tiere den Jungzüchtern für zwei Intensivtage zur Verfügung.

 

Verbandsmitarbeiterin Astrid Roswag und Zuchtleiter Konrad Wagner begründeten bei einer "Demo-Kuh" ihre Bewertung und gaben Erklärungen zu den einzelnen Merkmalen.

Dadurch, dass im Anschluss daran drei recht unterschiedliche Kühe von den Jungzüchtern bewertet und besprochen wurden, war der Ausgang der Übung spannend.

 

Das Ergebnis zeigte, dass das züchterische Auge der Jungzüchter sehr geschult und geübt war, denn es wurden ausnahmslos alle Stärken eines jeden Tieres herausgestellt, die Schwächen wurden wahrgenommen und angesprochen.

 

Es war schön zu sehen, dass ein sehr kompetenter Nachwuchs bei den Jungzüchtern mit Herz und Begeisterung dabei war!

                                                                                                                             Zuchtleiter

 

 


10.Süddeutsche Fleischrindertage 2017

 

Die 10.Süddeutschen Fleischrindertage (Freitag, 20. Januar und Samstag, 21.Januar 2017) fanden dieses Jahr gemeinsam mit der Rinderunion Baden-Württemberg (RBW) und dem Fleischrinderverband Bayern e.V. (FVB) in Ansbach statt.

 

Am Freitagabend startete das Programm der Jungzüchter mit der Mitgliederversammlung. Es waren 22 Mitglieder anwesend sowie die 1. Vorsitzende des Fleischrinderverbandes Bayern, Erika Sauer. Es standen wieder einige interessante Punkte auf der Tagesordnung, wie zum Beispiel der Jahresrückblick 2016, der Kassenbericht, der Ausblick auf das Jahr 2017, ein Infobericht von Erika Sauer und vieles mehr.

 

Im Anschluss zur Mitgliederversammlung fand der traditionelle Züchterabend statt.

 

Am Samstagmorgen hieß das Motto ,, Der frühe Vogel fängt den Wurm". Schließlich war um 9:00 Uhr schon Treffpunkt zum gemeinsamen Jungzüchterwettbewerb, der um 9:15 Uhr begann. Insgesamt nahmen 25 Theilnehmer (16 Teilnehmer FVB, 9 Teilnehmer RBW) am Vorführwettbewerb teil. Es wurden insgesamt 4 Gruppen gebildet. Zwei Junior Gruppen im Alter von 9-16 Jahren und zwei Senior Gruppen im Alter von 17-29 Jahren. Die Theilnehmer wurden von den beiden Preisrichtern Franz Büchelmaier (RBW) und Johannes Vogel (FVB) beurteilt.

 

Den Gesamtsieg der Junioren konnte sich Annika Böttinger (RBW) sichern, Reservesieger wurde Matthias Schneider (FVB). Bei den Senioren wurde Elke Güllich (FVB) Gesamsieger, Matthias Kohl (FVB) Reservesieger.

 

Die Siegerehrung wurde durch Matthias Bayer (1.Vorsitzender) sowie den beiden Preisrichtern vorgenommem. Jeder Teilnehmer erhielt eine Stalltafel sowie eine Schärpe. Die jeweiligen Gruppensieger und Reservesieger der Junioren sowie der Senioren erhielten jeweils einen Pokal, die von Bayern Angus, Familie Bauerreiß, gestiftet wurden.

 

Auch die Allianz-Versicherung, Generalvertretung Klappstein sowie der BVN beteiligten sich mit einer großzügigen Geldspende an den Preisen.

 

An alle Sponsoren ein herzliches Dankeschön.

                                                                                                                 Matthias Bayer

 


ZLF 2016

Das ganze Jahr fieberten die Mitglieder des Verein Bayerischer Fleischrinderjungzüchter dem Zentral-Landwirtschaftsfest auf der Theresienwiese vom 17. bis 25. September 2016 entgegen.

 

Zur Vorbereitung und Auffrischung fand im August auf dem Betrieb Uebler in Hirschbach ein Seminar zur Tierbeurteilung statt. Dort wurde uns von Astrid Roswag und Konrad Wagner an einer Pinzgauer Kuh genau erklärt, worauf man bei der Tierbeurteilung in Sachen Typ, Bemuskelung und Skelett achten muss. Anschließend durften wir unser Können an zwei weiteren Pinzgauer Kühen unter Beweis stellen. Zum Abschluss wurde in gemütlicher Runde gemeinsam Würstchen gegessen.

 

Das Zentral-Landwirtschaftsfest rückte immer näher und für die Bayerischen Fleischrinderjungzüchter kam somit auch der Jungzüchterwettbewerb in greifbarer Nähe.

 

Der „Tag der Landjugend und Jungunternehmer“ war am Sonntag, den 18. September. An diesem Tag fand für die Bayerischen Jungzüchtervereine der Jungzüchterwettbewerb unter dem Motto „Tierbeurteilung“ statt.

 

Leider spielte das Wetter ganz und gar nicht mit und es regnete in Strömen.

 

Die Tierbeurteilungswettbewerbe der einzelnen Vereine fanden zeitgleich im großen Ring statt. Für uns Fleischrinderjungzüchter galt es zwei Gelbvieh Kühe zu beurteilen und anschließend eine Tierreihung anhand von vier Pinzgauer Kühen vorzunehmen.

 

Während des Wettbewerbs mussten wir feststellen, dass es etwas ganz anderes ist, auf einem Seminar die Tiere zu beurteilen oder bei einem bayernweiten Wettbewerb beim ZLF sein Können unter Beweis zu stellen.

 

Für kurze Aufregung sorgte eine kleine Herde Schweine, die ausgerissen war und sich in Richtung Fleischrinder auf den Weg gemacht haben. Sie wurden aber zum Glück relativ schnell wieder eingefangen und zurück gebracht.

 

Auch wenn das Wetter an diesem Tag nicht mitspielte, war der Jungzüchterwettbewerb ein voller Erfolg und jeder Teilnehmer kann stolz auf sich sein.

 

Am Abend fand im Forum die große Siegerehrung statt. Jeder Teilnehmer wurde geehrt und bekam eine Urkunde und einen Krug des Bayerischen Bauernverbandes überreicht.

 

Gewonnen bei den Fleischrinderjungzüchter haben:

 

1. Platz: Simon Loibl

2. Platz: Mathias Schneider

3. Platz: Björn Schuck

 

Im Anschluss an die Siegerehrung fand die legendäre Landpartie unter dem Motto „Die beste Party der Stadt machen wir vom Land!“ statt.


Tag der alten Haustierrassen am 21. & 22.Mai 2016

Am 21.& 22. Mai 2016 fand im Freilandmuseum Bad Windsheim der „Tag der alten Haustierrassen“ statt. Hierzu wurden am Samstag die Rinder aufgetrieben und der Stand aufgebaut.

 

 

Der Jungzüchterabend mit großem Grillfest fand am Samstagabend statt. Hierzu brachte jeder eine Kleinigkeit mit und so entstand ein riesiges Buffet mit Fleisch, Würsten, Salaten, Nachspeisen, Kuchen, uvm. Auch an Getränken fand sich eine große Auswahl. Für die nächtliche Ruhe konnte man es sich direkt am Gelände des Freilandmuseums in einem alten Bauernhaus mit Kaminfeuer gemütlich machen.

 

 

Am Sonntagmorgen startete der sonnige Tag mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet, das keinen Wunsch offen ließ. Vom Frühstücksei über Marmeladen, Wurst, Käse, Kaffee, Tee bis hin zur Milch war alles zu finden.

 

 

 

Im Anschluss wurde der Jungzüchterstand gemeinsam aufgebaut. Dort wurde ein eigens erstelltes Rinderquiz für Kinder sowie eine Fühlkiste zum Erfühlen des Fressens der Rinder angeboten. Der BVN spendierte hierfür zahlreiche Präsente – vielen Dank hierfür. Der Jungzüchterstand wurde von den Kindern sehr gern besucht.

 

 

 

Am Vormittag und Nachmittag fand jeweils ein Schaurundgang der gefährdeten Rinderrassen statt. Vertreten waren die Rassen Pinzgauer, Pustertaler Sprinzen, Angus, Murnau Werdenfelser, Fleckvieh, Gelbvieh und das Rote Höhenvieh. Die Rassen wurden von Erika Sauer (1. Vorsitzende FVB) und Astrid Roswag (FVB) vorgestellt.

 

 

 

Am gesamten Wochenende hat sich der Verein bayerischer Fleischrinderjungzüchter mit dem Fleischrinderverband Bayern hervorragend ergänzt und somit konnte bei einem gemeinsamen grillen der sonnige und erfolgreiche Sonntag in Ruhe ausgeklungen werden. Für mitgebrachte Speisen und Getränke ein herzliches Dankeschön an die Teilnehmer, Aussteller und selbstverständlich die Jungzüchter.

 

 

 

                                                                                                                                                                                     Matthias Bayer, 1. Vorsitzender JZ

 


Jungzüchterwettbewerb am 06.Februar 2016 in Ilshofen

Am Samstag, den 06.02.2016, fand ab 10 Uhr während der 9. Süddeutschen Fleischrindertage in der Arena „Hohenlohe“ in Iilshofen ein Jungzüchterwettbewerb statt.

 

An diesem Wettbewerb traten neun Jungzüchter - davon eine Jungzüchterin aus Bayern Carolin Streng - gegeneinander in zwei Altersgruppen an. Innerhalb der Gruppen wurden die Jungzüchter durch zwei unabhängige Richter – Franz Büchelmaier (RBW) und Johannes Vogel (FVB) – bewertet und  pro Gruppe jeweils ein Teilnehmer zum 1a- sowie ein Teilnehmer zum 1b-Sieger ernannt.

 

Aus Gruppe 1 bestehend aus Hanna Junck (11), Jonas Böttinger (12), Anika Böttinger (13), Ruben Fellmann (14) und Ann-Kathrin Lindner (14) wurde Ann-Kathrin Lindner zum 1a- und Ruben Fellmann zum 1b-Sieger ernannt.

 

In Gruppe 2 – bestehend aus Sebastian Lutz (15), Simon Mielke (16), Lukas Mißlbeck (21) und Carolin Streng (21) – körten die Preisrichter Carolin Streng zum 1a- und Simon Mielke zum 1b-Sieger.

 

In beiden Gruppen wurde die Harmonie zwischen Tier und Vorführer wie auch das richtige Aufstellen der Tiere zu den Richtern gelobt.

 

Im Anschluss an den Wettbewerb erfolgte die feierliche Siegerehrung mit der Preisverleihung. Auch die Preisrichter Johannes Vogel (FVB) und Franz Büchelmaier (RBW) bekamen eine kleine Aufmerksamkeit. Ihnen wurde ein Geschenkkorb durch die 2.Vorsitzende Elke Güllich vom Verein der Bayerischen Fleischrinder Jungzüchter Überreicht. 

                                                                                                                                         Elke Güllich, 2.Vorsitzende JZ

 


Jungzüchterwettbewerb am 23.Januar 2016 in Ansbach

 

Am Samstagvormittag, den 23.01.2016, fand der diesjährige, schon traditionelle Jungzüchter-Wettbewerb während des Marktes des Fleischrinderverbandes Bayern e.V. in Ansbach statt. Trotz eintretenden Blitzeises und schlechten Wetters freute sich der Verein Bayerischer Fleischrinderjungzüchter über 17 Teilnehmer, sowie über die breite Altersspanne der Teilnehmer. So waren Jungzüchter im Alter von 8 bis 28 Jahren vertreten.
Die Teilnehmer wurden in vier Altersgruppen unterteilt. Innerhalb der Gruppen wurden die Jungzüchter durch die beiden unabhängige Richter Carolin Nagel (2. Vorsitzende des Bundesverband Deutscher Fleischrinder-Jungzüchter) und Michael Lang (1. Vorsitzender der Jungzüchter Mfr. Milch) bewertet und jeweils ein 1a-, sowie ein 1b - Sieger für die Endrunde ermittelt. Den Gesamtsieg konnte Jan Deibel, 17 Jahre alt, erringen, gefolgt von Carolin Streng,
21 Jahre alt, auf dem zweiten Platz.
Im Anschluss an den Wettbewerb erfolgte die feierliche Siegerehrung durch die 1. Vorsitzende des Fleischrinderverbands Bayern, Erika Sauer, mit Übergabe der Siegerpokale und Stalltafeln für jeden Teilnehmer, die von Bayern Angus gestiftet wurden.

 

Vielen Herzlichen Dank an Familie Bauereiß für das Sponsoring.                                                                                                                                                                                                                           Elke Güllich, 2.Vorsitzende JZ

 


Mitgliederversammlung mit Neuwahlen der Vorstandshaft in Reichenau am 21. November 2015

Am Samstag den 21.11.15 trafen sich die Mitglieder des Vereins Bayerischer  Fleischrinderjungzüchter zur jährlichen Mitgliederversammlung, dieses Mal im Gasthaus Zum Kreuz in Reichenau bei Ansbach. Gegen 18:00 Uhr konnte die 1. Vorsitzende Jasmin Bock zahlreiche Mitglieder und Gäste zur Versammlung begrüßen.

Gleich zu Beginn trug Jasmin Bock in ihrem ausführlichen Tätigkeitsbericht die Ereignisse des vergangenen Jungzüchterjahres vor. Sie knüpfte hierbei an ihre Ausführungen der letztjährigen Mitgliederversammlung an, mit beispielsweise den Jungzüchterseminaren zur Tierbeurteilung, dem Jungzüchtertriathlon anlässlich des Januarmarktes und der Pinzgauerbundesschau in Ansbach, dem Jungzüchterwettbewerb in Ilshofen, der Jungzüchterveranstaltung des LBJ in Schwandorf und dem Bundesjungzüchterwettbewerb der Fleischrinder am Straubinger Gäubodenfest.

Nachdem die Berichte von Kassier und Kassenprüfer sowie das Protokoll zur vorangegangenen Mitgliederversammlung des Vorjahres verlesen waren, ging es mit großer Erwartung mit dem nächsten Tagesordnungspunkt, den Neuwahlen, weiter. An diesem Abend wurde die gesamte Vorstandschaft des Vereins Bayerischer Fleischrinderjungzüchter neu gewählt.

Das Ergebnis dieser doch recht spannenden Wahlen, an der Spitze die beiden neuen “Chefs“   1. Vorsitzender Matthias Bayer und 2. Vorsitzende Elke Güllich. Des Weiteren wurde Björn Schuck zum Kassier des Vereins gewählt und als Kassenprüfer  wurden ihm Jasmin Bock und Simon Loibl zur Seite gestellt. Das Amt der Schriftführerin erhielt Christine Graml. Als letztes wurden noch fünf Beisitzer gewählt, welche sich aus Johannes Büttner, Lukas Raab, Eric Bauer, Andreas Wild und Florian Völkl zusammensetzen. Alle gewählten Personen haben das Amt angenommen und sich für das in sie gesetzte Vertrauen bedankt.

 

 

Anschließend bedankte sich Jasmin Bock im Namen der alten Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit in den vergangenen drei Jahren sowohl innenhalb der Vorstandschaft als auch mit den übrigen Mitgliedern. Sie wünschte der neuen Vorstandschaft viel Spaß bei der Jungzüchterarbeit und allezeit guten Zusammenhalt.

 

Martin Güllich, 2. Vorsitzender des Fleischrinderverbands, wünschte sich auch mit der neuen Vorstandschaft wieder eine gute  Zusammenarbeit in Sachen der Vereinsarbeit.

 

Darauf folgend übernahm der neue Vorsitzende das Wort, bedankte sich für die zahlreiche Teilnahme an der Versammlung, schloss diese, und wünschte noch einen guten Nachhauseweg.

 

 

Im Anschluss an die Mitgliederversammlung gab es von Herrn Johannes Vogel noch einen interessanten und ausführlichen Vortrag zu unterschiedlichen Stallbauweisen.

                                                                                                                         Christine Graml, Schriftführerin JZ


Jungzüchtertreffen in Schwandorf am 30. & 31.Mai 2015

 

Am 30./ 31. Mai 2015 fand das 18. bayrische Jungzüchtertreffen des Landesverbandes bayerischer Jungzüchter auf dem Gelände der Tierzuchthalle des Oberpfälzer Zuchtverbandes in Schwandorf statt. Hierfür versammelten sich über 150 Jugendliche, von verschiedenen Jungzüchtergruppen aus ganz Bayern. Der Vorsitzende des Schwandorfer Jungzüchterclubs, Michael Scherr sowie Erich Pillhofer, der Vorsitzende des Oberpfälzer Zuchtverbandes begrüßten die Teilnehmer und freuten sich beide sehr über die überwältigende Beteiligung. Beim darauffolgenden Jungzüchterwettbewerb gab es dieses Jahr einige Neuerungen. So musste erstmals eine Fleckviehjungkuh mit dem nun offiziellen ,,Fleck-Score-System“ bewertet und drei Fleckviehkühe vom Betrieb Georg Bäuml (Lkr. Schwandorf) gereiht werden. Außerdem wurde, nach der Aufnahme unseres Vereins der Fleischrinderjungzüchter in den Landesverband der bayerischen Jungzüchter (LBJ) im vorigen Jahr, auch erstmal Fleischrinder bewertet. Eric Bauer (Lkr. Cham) hatte dafür drei Angus- Mutterkühe mit Kalb zur Verfügung gestellt. Diese mussten nach ihrer Qualität richtig gereiht werden. Eine der Kühe galt es anschließend noch einer Einzeltierbewertung zu unterziehen und linear zu bewerten. Die gestellten Aufgaben waren sowohl für die Milchvieh – als auch für die Fleischrinderjungzüchter eine große Herausforderung. Elke Güllich konnte sich hier jedoch gekonnt den zweiten Platz ergattern. Die Möglichkeit, Die Vorteile und Eigenschaften einer anderen Rasse kennenzulernen, wurde von allen sehr interessiert angenommen.

 

Neben dem fachlichen Teil darf an einem Jungzüchtertreffen natürlich auch der Spaß nicht zu kurz kommen und so fand zusätzlich eine Gaudi- Rallye mit sechs lustigen Stationen statt, die es jeweils in Dreierteams zu absolvieren galt. Nach der Preisverleihung mit Prämierung der Gewinner aus den verschiedenen Wettbewerben durfte natürlich auch nicht die begehrte Jungzüchterparty im Versteigerungsring fehlen.

 

Alles in allem war die Veranstaltung ein voller Erfolg und viele Teilnehmer werden daher sicherlich wieder zum nächsten Jungzüchtertreffen 2016 nach Weilheim kommen. 

 

                                                                                                                                               Björn Schuck, Kassier JZ

 


Bundesjungzüchterwettbewerb in Straubing 15. & 16. August 2015

Bundesjungzüchterwettbewerb in Straubing Starker Auftritt der jungen engagierten Nachwuchskräfte 
Beim Bundesjungzüchterwettbewerb in Straubing auf der Ostbayernschau des Gäubodenvolksfestes erlebten wir, die teilnehmenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus dem gesam- ten Bundesgebiet, eine außerordentlich spannende Veranstaltung. Nachdem alle am Freitagabend mit ihren Tieren angereist waren, begann am Samstagvormittag bereits der erste Höhepunkt. Anhand eines Beurteilungsbogens durften wir mit Preisrichter Clemens Braschos aus Meißen eine Kuh gemeinsam beurteilen. Herr Braschos zeigte gekonnt, worauf zu achten ist. Danach war es unsere Aufgabe zwei andere Tiere selbstständig unter die Lupe zu nehmen. Eingeteilt in Altersgruppen der jungen, mittleren und älteren Teilnehmer versuchten wir uns als Preisrichter. Am Nachmittag trainierten wir mit den mitgebrachten Tieren verschiedenster Rassen. Dabei war es nicht einfach, alle Tiere unter Kontrolle zu halten, da es für so manchen Teilnehmer Premiere war. Am Sonntag gegen 9.00 Uhr ging es dann richtig zur Sache. Es stand der Vorführwettbewerb an. Alle 44 Jungzüchter präsentierten sich mit ihren Tieren in den besten Positionen. Bemüht um höchste Disziplin bei Mensch und Tier unterzogen sich die Jugendlichen den kritischen Blicken von Herrn Braschos, der dann das Verhalten zueinander, nach außen hin und das korrekte Rangieren des Tieres beurteilte. Mit großem Eifer versuchten alle Nachwuchskräfte, beste Ergebnisse zu erzielen und erwarteten am Nachmittag mit höchster Spannung die Siegerehrung. Von den bayerischen Jungzüchtern Christine Graml, Simon Loibl, Andreas Wild, Björn Schuck und Florian Völkl, die alle in der Gruppe der älteren Jungzüchter antraten, erzielte Florian Völkl einen 1a Platz in seiner Gruppe des Vorführwettbewerbes. Simon Loibl konnte im Rangierwettbewerb einen 1. Platz verzeichnen und Christine Graml und Andreas Wild je einen 2. Platz. Am Ende der aufregenden Veranstaltung gratulierten FVB, Vorsitzende Erika Sauer, Martin Klappstein, Dr. Walter Schwab, MdL Hans Ritt, MdL Josef Zellmeier und Bürgermeister der Stadt Straubing Markus Pannermayr, wünschten allen Teilnehmern weiterhin großes Interesse an der Tierzucht und verabschiedeten sich mit einen „Kommt gut heim“ von den Jungzüchtern aus ganz Deutschland.

                                                                                                                                                Florian Völkl, Beisitzer JZ


Jungzüchteraktivitäten 2014

Download
Jungzüchteraktivitäten 2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Jungzüchterseminar in Mittelfranken am 22.November 2014

Download
Tierbeurteilungsseminar Raum Mittelfrank
Adobe Acrobat Dokument 173.0 KB

Jungzüchterseminar in der Oberpfalz am 08.November 2014

Download
Tierbeurteilungsseminar Raum Oberpfalz.p
Adobe Acrobat Dokument 192.8 KB

Jungzüchterseminar in Mittelfranken am 01.Juni 2013

Download
Seminar 1 Bericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 314.6 KB

Bayerische Fleischrinderjungzüchter treffen auf Politk

Download
Fleischrinderjungzüchter treffen auf Bay
Adobe Acrobat Dokument 294.0 KB

Jungzüchterwettbewerb in Ilshofen am 9. Februar 2013

Download
JZ-Wettbewerb Ilshofen13.pdf
Adobe Acrobat Dokument 170.6 KB

Bericht zur Gründung des "Vereins Bayerischer Fleischrinderjungzüchter"                                                 am 18. Januar 2013 in der Rezathalle, Ansbach

Download
Bericht+Gründung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 66.1 KB